Jugendparlament Osnabrück: Deine Ideen — Deine Stadt

Bewirb Dich als Kandidat/in für das Jugenparlament Osnabrück. Du bist Osnabrücker/in, 14 bis 18 Jahre alt und willst in deiner Stadt mitgestalten!

Die gewählten Mitglieder 2019

für das Jugendparlament
der Stadt Osnabrück |
Wahlperiode 2019–2021

« Alle Kandidaten

Informationsseite des Wahlkandidaten
Liam Plogmann

Ich bin

Schüler/in, 16 Jahre

Ich engagiere mich bzw. habe mich engagiert für

Mithilfe bei Verbesserung meiner Schule Jugendarbeit & Engagement in der Kirche

…in dieser Form

Jahrgangssprecher/ Schülervertretung Gruppenleiter in Kirchen-Jugend

Das gibt es sonst noch über mich zu sagen

Ich spiele Fußball im Verein und Klavier/ Keyboard in unserer Schulband.

Warum sollte ich gewählt werden?

Ich wäre die richtige Wahl; , weil ich politisch sehr interessiert bin, ein großes Hintergrundwissen habe und somit vielseitiger und fundierter entscheiden kann als viele meiner Mitbewerber. , weil ich meine Meinung sagen und vertreten kann, egal ob diese umstritten ist und wer mein Gegenüber ist, ohne dabei unhöflich sein zu müssen. , und da ich, gerade weil ich aus dem Landkreis komme, neuere, innovativere Ideen haben kann, die das Jugendparlament voranbringen.

Dafür werde ich mich im Jugendparlament einsetzen

„Erstens möchte ich erreichen, dass auch die Oberstufenschüler nicht mit Kosten für eine Busfahrkarte belastet werden, weder im Landkreis, noch in der Stadt. Es wurden schon Schritte in die richtige Richtung getan, allerdings ist das Ziel bei weitem noch nicht erreicht. Zweitens werde ich mich für bessere Sicherheit der Radfahrer in Osnabrück, besonders im Zentrum einsetzen: Das bedeutet mehr Platz für Radfahrer und bessere Rahmenbedingungen. Drittens ist der Zustand am Neumarkt und in der Johannisstraße nicht annehmbar. Daher möchte ich dafür sorgen, dass auch wir Jugendlichen dabei ein Mitspracherecht bekommen, um mitarbeiten zu können, sodass die Gegend wieder schöner und sicherer wird. Die Osnabrücker Jugendlichen sollten außerdem mehr darüber wissen, was das Jugendparlament macht, das Jugendparlament ist noch zu wenig präsent, und das möchte ich ändern, weil nur so können auch wir Jugendlichen etwas bewirken.“