Jugendparlament Osnabrück: Deine Ideen — Deine Stadt

Bewirb Dich als Kandidat/in für das Jugenparlament Osnabrück. Du bist Osnabrücker/in, 14 bis 18 Jahre alt und willst in deiner Stadt mitgestalten!

Die gewählten Mitglieder 2017

für das Jugendparlament
der Stadt Osnabrück |
Wahlperiode 2017–2019

« Alle Kandidaten

Informationsseite des Wahlkandidaten
Julius Walkenhorst

Ich bin

Schüler/in, 16 Jahre

Ich engagiere mich bzw. habe mich engagiert für

In der Vergangenheit habe ich mich bereits für diverse Schulprojekte und die Durchführung dieser engagiert. Des Weiteren war ich bei WWF, bin dort jedoch ausgestiegen und nun bei Greenpeace aktiv Außerdem war ich bei ,,Jugend forscht`` und bei ,,Schüler experimentieren´´´. Aktuell kandidiere ich auch noch für den Beirat unserer schulischen Begabungsförderung. Ebenfalls habe ich bei einer internationalen Völkerverständigung in England, Frankreich und Baden-Baden teilgenommen.

…in dieser Form

Hauptsächlich organisatorisch, aber auch in Form von Demonstrationen, Fördermitgliedschaften und wissenschaftlichen Forschungen.

Das gibt es sonst noch über mich zu sagen

In meiner Freizeit spiele ich Hockey, Tennis und beschäftige mich mit der Politik und der Wirtschaft.

Warum sollte ich gewählt werden?

Weil ich sehr ehrgeizig, ambitioniert und durchsetzungsstark bin und dadurch alles erdenkliche tun werde, um gute Ideen durchzubringen, um das Leben in Osnabrück zu verbessern und angenehmer zu machen.

Dafür werde ich mich im Jugendparlament einsetzen

„Mit deiner Stimme möchte ich mich dafür einsetzen, dass das Jugendparlament mehr Präsenz zeigt, da es meiner Meinung nach mehr schaffen und verändern kann als es bisher der Fall gewesen ist. Deshalb möchte ich Projekte durchbringen, die auch die Mehrheit von Euch betreffen, weil der Großteil wahrscheinlich gar nicht weiß, was das JuPa bisher geschafft hat. Somit werde ich mich hauptsächlich für außerschulische Projekte einsetzen, da keiner Lust hat nach dem Unterricht noch weiter in der Schule zu sitzen. Außerdem finde ich, dass das Budget des Jungendparlamentes endlich erhöht werden sollte, sodass man auch mehrere , etwas größere, Projekte realisieren kann. An dieser Stelle Grüße an die Stadt.“